Herzlich willkommen bei der PSO

Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) 



Aktuelles


"Psychotherapeutische Versorgung in der Intensivmedizin"
Wir weisen gern auf den Link zum Video einer Tagung an der Charité am 02.10.2021 hin: "Psychotherapeutische Versorgung in der Intensivmedizin" und danken dem Klinikdirektor, Herrn Professor Eckardt, für die Genehmigung zur Verlinkung.

Folgende Vorträge mit Diskussionen sind auf dem Video zu erleben: 

Einführung M. Rose / K.U. Eckhardt / Grußwort M. Kreis

BLOCK 1 - Patienten
1. L. Erdur: "Alles nur geträumt'? Träume und Traumata während einer Intensivbehandlung"
2. C. Ferse: "Nach der Intensivmedizin ist nichts mehr wie zuvor - Konzept der Post-ICU-Betreuung"
3. J. Kirschbaum: "Ich hab da was auf dem Herzen - Psychologie in der Kardiochirurgie"

BLOCK 2 - Angehörige
1. T.-M. Deffner: "Konzepte für die Angehörigenbetreuung auf der Intensivstation"
2. M. Brauchle: "Kinder als Besucher auf Erwachsenen-Intensivstationen, go oder NO go?

BLOCK 3 - Mitarbeiter
1. C. Langer: "CISM (Critical Incident Stress Management): Nachhaltige Wirkung durch konsequente Zirkularität primärer und sekundärer Prävention"
2. R. Strametz: "Das Secon Victim Phänomen - warum Mitarbeitersicherheit auch Patientensicherheit ist"

PROGRAMMINTERNE REFERENTEN:
- Dr. rer. medic. Laurence Erdur, Medizinische Klinik m. S. Psychosomatik, Charité - Universitätsmedizin Berlin
- Dr. med. Caroline Ferse, Medizinische Klinik m. S. Nephrologie und Internistische Intensivmedizin, Charité . Universitätsmedizin Berlin
- Julia Kirschbaum, M. Sc., Medizinische Klinik m. S. Psychosomatik, Charité - Universitätsmedizin Berlin
- Prof. Dr. med. Martin Kreis, Vorstand Krankenversorgung, Charité - Universitätsmedizin Berlin

EXTERNE REFERENTEN:
- Maria Brauchle, Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin, Landeskrankenhaus Feldkirch, Österreich
- Dr. rer. nat. Dipl.-Rehapsych. (FH) Teresa-Maria Deffner, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Sektion Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Universitätsklinikum Jena
- Dipl. Psych. Clivia Langer, Notfallpsychologin BDP, Langer & Petry GbR
- Prof. Dr. med. Dipl.-Kfm. Reinhard Strametz, Hochschule Rhein Main, Wiesbaden

Datenschutzhinweis der Charité: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass dieses Video ohne unsere Zustimmung nicht kopiert, gespeichert oder weitergeleitet werden darf. Ebenso ist eine öffentliche Wiedergabe oder Bearbeitung unzulässig."

Zur Aufzeichnung des Symposiums an der Charité gelangen Sie hier:

Psychotherapeutische Versorgung in der Intensivmedizin vom 02.10.2021



Der neue Newsletter ist online: Ausgabe 8
 

Die 19. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie (PSO) findet in Kooperation mit der Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und dem Comprehensive Cancer Center Ulm (CCCU) vom 23. - 25. September 2021 in digitaler Form statt. Zu dem Thema "Psychoonkologie - Brücken bauen zwischen Forschung und Praxis" konnten als Hauptreferenten u. a. Prof. Dr. Udo Kaisers (Ulm) und Prof. Dr. Manfred Spitzer (Ulm) gewonnen werden. Praxisnahe Workshops bieten Möglichkeiten zur Fortbildung in klinischen Themen.

Nähere Informationen finden Sie unter: www.pso-Jahrestagungen.de
Anmeldung und Registrierung: https://www.pso-jahrestagungen.de/registrierung-und-tarife.html
Frühbucherrabatt bis 30. Juni 2021)
Abstracteinreichung bis 14. Juli 2021: https://pso-jahrestagungen.de/abstracteinreichung-34.html


Münch U, Müller H, Deffner T, von Schmude A, Kern M, Kiepke-Ziemes S, Radbruch L:
Empfehlungen zur Unterstützung von belasteten, schwerstkranken, sterbenden und trauernden Menschen in der Corona-Pandemie aus palliativmedizinischer Perspektive.
Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP), der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), des Bundesverbands Trauerbegleitung (BVT), der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft, der Deutschen Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG) und der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF). Schmerz 2020; 34: 303-313.

Link zum Artikel

Helmut-Wölte-Preis für Psychoonkologie 2021


Die Helmut-Wölte-Stiftung für Psychoonkologie schreibt den Helmut-Wölte-Preis 2021 aus. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Die Stiftung unterstützt durch diesen Preis Initiativen zur psychosozialen Versorgung von Krebspatientinnen und -Patienten und ihren Angehörigen, die bei wissenschaftlich fundierter Praxis innovativen, zukunftsweisenden Modellcharakter besitzen. Es werden nur Projekte berücksichtigt, die sich bereits in der Phase ihrer Realisierung befinden.
 
Die Ausschreibung richtet sich an onkologisch tätige Kliniker und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte, an Beschäftigte aus dem Bereich der psychosozialen Onkologie, an onkologisches Pflegepersonal sowie an Patientengruppen und Patienteninitiativen (Einzelpersonen sowie Institutionen) aus dem deutschsprachigen Raum. 
Einsendeschluss ist der 13. März 2021. Nähere Informationen finden Sie hier: https://helmut-woelte-stiftung.de/


Der PSO-Nachwuchswissenschaftlerpreis 2020 wurde verliehen an Frau Theresia Pichler, M. Sc. vom CCC München für ihre Arbeit "Factors associated with the decline of psychological support in hospitalized patients with Cancer" veröffentlicht 2019 in Psycho-Oncology, https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/pon.5191


Der Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie wurde 2020 zu gleichen Teilen an zwei Preisträgerinnen vergeben, die in ihren Studien Faktoren für die psychische Gesundheit Krebsüberlebender sowie die Folgen krebsbedingter finanzieller Einbußen untersucht haben. Frau Dr. Sara Lena Lückmann (Institut für Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Informatik, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) erhielt den Preis für ihre Arbeit "Coping mechanisms for financial toxicity: a qualitative study of Cancer patients' experiences in Germany" und Frau Dr. Mareike Ernst (Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Mainz) für "What's past is prologue: Recalled parenting styles are associated with childhood Cancer survivors' mental Health Outcomes more than 25 years after diagnosis". Hier finden Sie die Pressemitteilung.



Veröffentlichung der PSO zum Psychoonkologischen Versorgungsbedarf in Krebszentren
Mehnert-Theuerkauf A, Faller H, Herschbach P, Hönig K, Hornemann B, Petermann-Meyer A, Zimmermann T, Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Psychoonkologie (PSO) der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) & Beirat der Arbeitsgemeinschaft Psychoonkologie (PSO) der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) (2020). Psychoonkologischer Versorgungsbedarf in Krebszentren. Der Onkologe, 26, 178-184. https://doi.org/10.1007/s00761-019-00689-2

FORUM - Mitgliedermagazin der DKG nun auch online verfügbar
Ab sofort ist das Mitgliedermagazin FORUM auf der Plattform www.springermedizin.de online verfügbar. Nach erfolgreicher Registrierung, die gemäß des Heilmittelwerbegesetzes verpflichtend ist, können alle Beiträge vollständig gelesen und auch heruntergeladen werden. 
Als Berater/in in einer Landeskrebsgesellschaft gibt es nun z. B. die Möglichkeit, sich als "Mitarbeiter im Gesundheitswesen" zu registrieren.
Sollte es Probleme bei der Registrierung geben, wenden Sie sich bitte an kundenservice@springermedizin.com

 

Jahrestagung 2020
Die für den 17. - 19. September 2020 geplante Jahrestagung der PSO muss aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Sie wird vom 23. bis 25. September 2021 in Ulm stattfinden. Weitere Informationen
 


"Empfehlungen zur Unterstützung von belasteten, schwerstkranken, sterbenden und trauernden Menschen in der Corona-Pandemie aus palliativmedizinischer Perspektive"
der deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP), der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), des Bundesverbandes Trauerbegleitung (BVT), der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. (PSO), der Deutschen Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG) und der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF)

Empfehlungen



Stellungnahme der PSO "Die Auswirkungen der COVID 19 Pandemie auf die psychoonkologische Versorgung"

Stellungnahme



Die Datenerhebung des Forschungsprojektes "Psychoonkologische Versorgung in Deutschland: Bestandsaufnahme und Analyse" ist abgeschlossen.

Hier finden Sie alle Informationen zur Studie
Abteilung Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
Universität Leipzig

Philipp-Rosenthal-Str. 55
D-04103 Leipzig

0341 / 9718 803
MB-PSO-Geschaeftsstelle@medizin.uni-leipzig.de


 
© 2021 PSO - Arbeitsgemeinschaft für
Psychoonkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft
Top